Ringen

  • Handball
  • Leichtathletik
  • Fechten
  • Taekwondo
  • Ringen

Ringerinnen erwartet in Dormagen ein Umfeld, dass eine Leistungsentwicklung bis in den internationalen Bereich zulässt. Unsere Ringerinnen trainieren am Bundesstützpunkt Dormagen. Der dort ansässige AC Ückerath sorgt dort in Zusammenarbeit mit dem DRB und dem RV NRW für hervorragende Trainingsbedingungen. Stephanie Groß, die heute Lehrerin am Norbert Gymnasium Knechtsteden ist, war die erste Athletin die am Bundesstützpunkt zur Weltklasseathletin reifte. Ihr folgten Aline Focken, Nina Hemmer und Laura Mertens. Erfahre auf dieser Seite mehr über das Förderkonzept und die Möglichkeiten die Dormagen dir bieten kann.

Galerie

Henning Heinrichs

Internatsleiter

Stützpunktleiter

Als ich 2009 aufs Sportinternat kam, war dies ein wichtiger Schritt in meiner Leistungssportkarriere…

Hier klicken, um mehr zu erfahren

Nach dem ersten Heimweh, habe ich mich schnell in die „Internatsfamilie“ eingelebt und wohlgefühlt. In Knechtsteden hatte ich mehr Zeit und besser Bedingungen für mein Training. Aufgrund der kurzen Wege zum Training und der Lernbegleitung im Internat konnte ich stressfreier mein Abitur machen und hatte im Alltag auch etwas (Frei-)Zeit für mich. Durch die Eröffnung des Neubaus, konnte ich auch während meiner Ausbildung / Studium im Internat wohnen und Fahrdienst, sowie Verpflegung nutzen. Das hat meinen Alltag entlastet, sodass ich im Training Vollgas geben konnte. Gleichzeitig konnte ich so immer selbständiger werden. Heute bin ich sicher, dass ich ohne das Internat nicht meine nationalen Titel und die internationalen Medaillen gewonnen hätte.

Danke!

Laura Mertens

Ehemalige Bewohnerin

Laura ist zurück!

Nach Verletzung, OP, Reha und Aufbautraining ist unsere langjährige Bewohnerin Laura zurück.

Erfolgreichen Ringerinnen vom SC Ückerath!

Tolles Ergebnis beim Internationalen Ringer Turnier in Rovereto/ITA.

Ich habe selbst als Trainer am Bundesstützpunkt Dormagen gearbeitet und kenne aus dieser Zeit natürlich auch das Internat…

Hier klicken, um mehr zu erfahren

Die Zusammenarbeit war super. Mir war natürlich besonders wichtig, dass ich mir sicher sein konnte, dass meine Ringerinnen in Knechtsteden optimal versorgt werden und sich wohl fühlen. Das war dort definitiv der Fall!

Als Bundestrainer Juniorinnen freue ich mich, dass Dormagen so gut aufgestellt ist und damit ein wertvoller Standort ist für die Betreuung meiner Kadrathletinnen.

Christoph Ewald

Bundestrainer Junioren

So funktioniert unsere Talentförderung im Ringen

Ringerinnen müssen talentiert, gesund, leistungsbereit und mit Freude bei der Sache sein. Dann bringen sie alles mit für eine erfolgreiche Sportkarriere. Wir in Dormagen sehen unsere Aufgabe darin, …

  • Dich sportlich optimal zu entwickeln
  • Deine schulische/berufliche Karriere so zu begleiten, dass du zufrieden bist und du nach deinem Leistungssport auch mit deiner beruflichen Situation sehr zufrieden sein kannst
  • Dir den Freiraum und die Möglichkeiten zu geben, dich als Mensch zu entwickeln und zu einer einzigartigen Persönlichkeit zu reifen
  • Deine Gesundheit, Leistungsbereitschaft und Freude am Leistungssport weiter zu erhalten

Ringerinnen profitieren bei uns nicht nur durch das tägliche Trainingsangebot des Vereins/Bundesstützpunktes. Die NRW Sportschule Dormagen (Gymnasium und Gesamtschule) bietet z.B. die Möglichkeit des Frühtrainings an. Die Schule verfügt auch über einen eigenen hauptamtlichen Athletiktrainer (Sportwissenschaftler). In der Sek II kann Sport als Leistungskurs gewählt werden.

Im Internat profitieren unsere Ringerinnen u.a. von den diversen In-House-Angeboten. So kann sich jede Ringerin regelmäßig mit unserem Ernährungsberater austauschen oder die Unterstützung der Sportpsychologin in Anspruch nehmen. Außerdem bietet das Internat eine familiäre Atmosphäre. Hast du schon unser Leitbild gelesen?

Unsere Ringerinnen werden langfristig aufgebaut und zu mündigen, selbständigen Athletinnen/Menschen erzogen. Wir pflegen eine intensive Zusammenarbeit mit dem Landesverband und natürlich auch mit den Bundestrainern. Wenn du noch weitere Fragen hast,melde dich einfach bei uns!

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Du möchtest mehr über den Bundesstützpunkt oder unser Internat erfahren? Gerne beantworten wir deine Fragen persönlich – melde dich einfach bei uns! Fragen, die besonders häufig gestellt werden  haben wir bereits in unserer FAQ zusammengestellt.

Was kostet das Sportinternat?

Vorab den wichtigsten Teil der Antwort: Die Aufnahme scheitert nie am Geld! Der Rhein-Kreis Neuss und das Land NRW bezuschussen unsere Einrichtung großzügig, sodass der Internatsbeitrag bei „nur“ 480,00 € (monatlich) liegt. In Abhängigkeit von deinem sportlichen Talent UND auch bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Familie (geringes Einkommen) können wir dir eine finanzielle Unterstützung vermitteln! Im persönlichen Gespräch erklären wir dir gerne, welches Angebot wir dir machen können. Du wirst erstaunt sein!

Gibt es im Sportinternat Einzelzimmer?

Im Sportinternat Knechtsteden gibt es nur Einzelzimmer. Alle Zimmer haben ein eigenes Badezimmer und können vom jeweiligen Bewohner sehr individuell gestaltet werden. Da kannst du deine eigene Persönlichkeit zur vollen Entfaltung bringen. Selbst die Wandfarbe kann geändert werden. Natürlich ist auch TV usw. erlaubt. Weitere Infos dazu findest du in der Rubrik „Home Sweet Home„.

Kann ich meinen Internatsplatz verlieren?

Bevor du bei uns einziehst prüfst du, aber auch wir und der Stützpunkt, ob eine Aufnahme sinnvoll und empfehlenswert ist. Sobald du von uns eine Zusage erhälst und einziehst, steht dein Internatsaufenthalt nicht mehr zur Diskussion. Wir unterstützen dich immer zu 100 %! Kein Internatsbewohner kann aus Gründen „unzureichender“ sportlicher Leistung seinen Internatsplatz verlieren. Wir erwarten lediglich, dass sich jeder Bewohner zuverlässig und engagiert zeigt!

Kann ich auch zu euch kommen, wenn ich nicht mehr zur Schule gehe?

Die gute Antwort lautet: Ja!! Förderwürdige AthletenInnen bekommen von uns die Möglichkeit auch als Nicht-Schüler bei uns zu wohnen. Dieses Angebot richtet sich an Athleten bis 21 Jahre, unabhängig davon, ob sie zuvor als SchülerInnen bereit bei uns gewohnt haben. Laura Mertens war beispielsweise eine solche Athletin, die auch nach dem Abitur gerne bleiben wollte, um ihren Leistungssport optimal mit ihrer Ausbildung zur Ergotherapeutin verbinden zu können. Sie ist bis zum Ende ihrer Ausbildung geblieben. Das Sportinternat war für sie nicht nur die günstigste Lösung, sondern hat ihr darüber hinaus auch ein attraktives Zuhause und die Betreuer wertvolle Ratgeber.

Muss ich den Verein wechseln?

Es besteht keine Notwendigkeit des Vereinswechsels!

Was mache ich, wenn ich mich für das Internatsangebot interessiere?

Gerne können sich deine Eltern (oder auch du) bei uns melden. Im ersten Schritt beantworten wir gerne eure ersten Fragen? Wenn du nicht allzu weit weg wohnst, können wir auch gerne einen Ortstermin vereinbaren, damit wir uns persönlich kennenlernen können und du (und deine Eltern) alles mit eigenen Augen sehen kannst. Gerne bieten wir interessierten Ringerinnen auch ein kostenloses Probewohnen an. Dann erfährst du unter Alltagsbedingungen, wie es sich anfühlt Teil unserer Internatsgemeinschaft zu sein. Während der Probetage wohnst du im Internat, gehst zur Schule und zum Training, nimmst an der Lernbegleitung teil und erlebst unseren Alltag. Abschließend setzen wir uns nochmals alle zusammen um unsere Eindrücke auszutauschen. Im Nachgang überlegst du in Ruhe, gemeinsam mit deinen Eltern, ob du den Schritt ins Sportinternat wagen möchtest. Zusätzlich benötigen wir eine Empfehlung des Stützpunktleiters. Wir freuen uns über jede Anfrage und nehmen uns gerne Zeit für dich!